HOLZKIRCHHAUSEN

Männerballett-Turnier: Lausbuben tanzen zum Sieg

Grünsfeld verteidigt seinen Titel mit den lustigsten Streichen von Max und Moritz

Titelverteidiger Grünsfeld hat auch in diesem Jahr das Männerballett-Turnier in der voll besetzten Welsbachhalle in Holzkirchhausen gewonnen. „Max und Moritz“ lautete das Thema ihres Siegertanzes. Der Faschingsclub Helmstadt hatte am Samstagabend zum 16. Mal zu dem Turnier eingeladen, an dem 153 aktive Tänzer und Trainer teilnahmen.MaxMoritz

Den zweiten Platz erreichte das Männerballett Wächtersbach mit dem Thema „Afrika“, bei dem Buschmänner mit einer dicken Buschfrau zusammen rhythmische Buschtänze darboten. Auf den dritten Platz kam das Männerballett des OCV Oberndorf mit einem topaktuellen Thema: „Hellas Nixos Euros“. Es zeigte den Niedergang Griechenlands von Herkules und Musen über Sirtaki bis zur heutigen Situation: „Jetzos mehros selber schaffos“.4290970_1_hugo_2_bg_p3348505

Den vierten Platz teilten sich die restlichen sechs Teilnehmer des Turniers: Die Hupfdohlen Urphar hüpften sich mit „Schlumpfozid im Stadtgebiet“ als blaugesichtige Schlümpfe mit weißen Zipfelmützen in die Herzen der Zuschauer. Das Männerballett „Die Schnagge“ aus Lengfurt hatte gleichfalls „Die Schlümpfe“ als Thema ausgewählt. Sie hatten ihre Schlumpfine mitgebracht, die zu „Lady Marmalade“ Schlumpfdisko pur aufführte

4290971_1_hugo_2_bg_p3348504

 

 

Das Albertshöfer Männerballett zeigte „80er – damals und heute“ zu „What a feeling“ oder „It's raining men“ und zu Hits aus „Dirty Dancing“. Auch der Rubikwürfel durfte dabei nicht fehlen. Das Strohnapf-Ballett aus Gerchsheim war mit einem kraftvollen Pinguin-Matrosen-Tanz flott unterwegs. „Go West“ war Gegenstand der Vorführung des Männerballetts aus Markt Bibart. Dabei ging es um die FDJ, Honecker, den „Sonderzug nach Pankow“ und „Looking for freedom“. Einen süßen Biene-Maja-Tanz zeigte das Männerballett Birkenfeld in gelb-schwarzen Bienchenkostümen unter dem Motto „Auf Majas Wiese ist was los“

4290972_1_hugo_2_bg_p3348503

Bewertet wurden die Tanzgruppen von einer Jury, die sich aus je einem Mitglied der neun teilnehmenden Vereine zusammensetzte. Bewertungskriterien waren: Idee (max. 20 Punkte), Tänzerische Ausführung (max. 30 Punkte), Choreographie (max. 30 Punkte), Kostüme (max. 20 Punkte), Musik (max. 10 Punkte). Pro Kategorie musste mindestens ein Punkt vergeben werden. Die niedrigste und die höchste Wertung des jeweiligen Tanzes wurden aus der Wertung herausgenommen, Einzug und Bühnendekoration wurden nicht bewertet. Die Jurymitglieder durften die eigene Mannschaft nicht bewerten.

4290973_1_hugo_2_bg_p3348502

VR Bank

Besucherzähler

Heute 1

Gestern 19

Woche 61

Monat 365

Insgesamt 77066

Aktuell sind 15 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions