Aus der GNZ vom 13.Februar.

Ausgelassene Stimmung bei der zweiten Hot-Spot-Party-Sitzung der "Spätzünder" in Eidengesäß

Linsengericht-Eidengesäß (jol). Bei der zweiten Hot-Spot-Party-Sitzung des Eidengesäßer Carnevalvereins „Die Spätzünder“ herrschte am Freitagabend vom ersten Moment an beste Stimmung. Unter dem Motto „Party machen erlaubt“ feierten vor allem junge Karnevalisten im Eidengesäßer Bürgersaal. Büttenreden suchte man vergeblich, dafür genossen die Gäste Tanz und Gesang im voll besetzten Saal bis in die Morgenstunden.

Als das erste Tanzbein geschwungen wurde, brodelte schon die Stimmung im Bürgersaal. Nach der Begrüßung durch Frank Schaffer und dem fröhlichen Einzug des Elferrats um Steffi Schaffer und einem echten Eidengesäßer Kamel waren vor allem die jungen Männlichen Gäste aus dem Häuschen, als die Mittlere Garde des ECV bei einem flotten Tanz die Röcke hüpfen ließ.

Mit dem Tanzduo "Sparkys" wirbelten zwei freche Tap-Tänzerinnen über die Bühne. Die weiblichen Fans kamen beim Afrika-Tanz der "Schlabbedabber" aus Aufenau zum ersten Mal voll auf ihre Kosten.Eidengesaess

"Burlesque" wurde es mit den "Pringels", den Schautänzerinnen des ECV, die sich erneut in verruchten Dessous auf der Bühne zeigten. Die "Crazy Frogs" vom Meddelgrenner Quadrat leiteten auf den ersten musikalischen Höhepunkt des Abends hin: die "Quietschgirls" vom ECV. "Wir haben heute keine Kosten und Mühen gescheut und sogar vier Mal Lady Gaga engagiert", begrüßte Steffi Schaffer die vier Sängerinnen zum ersten Auftritt. Im weiteren Verlauf heizten sie noch einmal mit den beliebtesten Stimmungshits aus dem Fasching ein. Heißen Gardetanz zeigten die "Süßen Früchtchen" der Fidelios aus Altenhaßlau. Nach Las Vegas entführten die "Brachtstücke" der Dippegucker. Aus Marköbel kamen die "Pitschedabbler" um ihren Tanz "Non(ne) plus Ultra" zu zeigen.

Mit Elena Agnetelli ging eine waschechte Europameisterin von der Tanzsportabteilung der SG Haitz im Solo-Gardetanz auf die Bühne. Da ließ sich die Marine auch nicht lumpen und war in Form des Männerballetts des ECV vertreten.

Ins Moulin Rouge nahmen die Tänzerinnen von "Haillife" von den Hailerer Heilichköppchen die Gäste mit. Als Beatboxer zeigte "Eddie", was er so alles drauf hat. Nach den Tänzen der "Explosion" vom ECV und den "Schick-Mickys" des FSV Bad Orb besangen die "Quietschgirls" das große Finale. Doch da war die Party noch lange nicht vorbei, denn dann ging es nahtlos mit DJ iLL-T weiter.

Wie im Vorjahr war die Hot-Spot-Sitzung wieder ein voller Erfolg. Die Party für die junge Generation hat sich durchgesetzt und wird als neues Element weiter neben den eingesessenen Fremdensitzungen der "Spätzünder" laufen. Denn so waren nicht nur alle am Freitagabend im Bürgersaal begeistert, sondern auch die, die sich nicht mehr von feiernden Gästen in den Fremdensitzungen von den Büttenreden ablenken lassen müssen.

VR Bank

Besucherzähler

Heute 6

Gestern 23

Woche 107

Monat 538

Insgesamt 78343

Aktuell sind 116 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions