Tausende von Schaulustigen jubeln 100 Motivwagen und Fußgruppen in der Messestadt zu

(rdn). Trotz Minustemperaturen und Schnee, herrschte auch am Karnevalssonntag wieder Ausnahmezustand in Wächtersbach.

Tausende Narren in bunten Kostümen bevölkerten die Straße vom SB-Warenhaus bis in die Altstadt. Auf den Zufahrtsstraßen drängten die Autos in langen Schlangen in die Stadt und der Parkplatz für die Anreisenden wurde schnell knapp.Die Aufenauer Schlabbedabber winken den Schaulustigen zu.

Bereits lange vor dem Startschuss für den Zug durch die Stadt, versammelten sich am SB-Warenhaus hunderte fröhlicher Närrinnen und Narren. Punkt 14.11 Uhr setzte sich der Zug in Bewegung. Gemächlich rollte der närrische Lindwurm der Motivwagen in Richtung Altstadt, von den Fußgruppen und Kapellen begleitet. Über zwei Stunden zog der Zug an den Zuschauern aus Wächtersbach und der gesamten Region vorüber. Narren aus nahezu allen Orten und Vereinen der Umgebung waren auch in diesem Jahr im Zug vertreten: Die "Käwwern" und "Schelme" aus Gelnhausen, die Brachttaler "Dippegucker", die "Spätzünder" aus Eidengesäß, die "Viktoria" aus Bad Orb, die Gelnhäuser Hundenarren, die den Zug mit einem kräftigen "Hewau" begrüßten und viele mehr. Sie alle erwiesen ihren närrischen Brüdern und Schwestern aus Wächtersbach neben vielen anderen ihre Referenz. Kleine Probleme gab es mit den größeren Motivwagen, die in den engen Altstadtgassen schon mal ihre Probleme hatten. So jedenfalls war von den Ordnungskräften zu erfahren. Das närrische Zentrum war zweifelsohne der Lindenplatz.

Dort konnten die Zuschauer von Moderator Heinz Colonius erfahren, dass es in diesem Jahr wieder über 100 Zugnummern gibt und dass sich rund 1500 aktive Mitglieder aus den unterschiedlichen Vereinen an dem Umzug beteiligten. Weiter berichtete er, dass auch in diesem Jahr wieder eine neutrale Jury die beste Fußgruppe und auch den besten Motivwagen bewertet. Gleichzeitig bedankte er sich bei den zahlreichen Helfern des ersten Wächtersbacher Carnevals-Vereins (WCV) und natürlich auch bei der Feuerwehr sowie der Polizei, die für einen sicheren Verlauf des Umzugs sorgten. Natürlich stellte er auch das Restprogramm des WCV für diese Kampagne vor und lud für den heutigen Montag ab 19.11 Uhr zur "Lumpenparty für Jung und Alt" ins WCV Casino ein. Im Anschluss an den Zug fand dann im Bürgerhausrestaurant noch der berühmte "Zugrummel" statt.

VR Bank

Besucherzähler

Heute 8

Gestern 23

Woche 109

Monat 540

Insgesamt 78345

Aktuell sind 47 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions